BASILIKUM
  • Registrieren

Als Einstieg in die Tomatensaison möchte ich Ihnen eine Pflanze vorstellen, die unbedingt dazugehört: Basilikum.

Diese Gewürzpflanze mit dem unverkennbaren Aroma bereichert viele mediterrane Gerichte.

Basilikum ist aus Südasien zu uns gekommen und gehört botanisch zu den Lippenblütlern.

Durch den Trocknungsprozess verliert die Pflanze sehr viel von ihrem leicht pfeffrigen Aroma, weshalb man vorzugsweise die frischen Blätter verwendet.

Wie manch anderen intensiv duftenden Kräutern wird Basilikum in verschiedenen Kulturen und Religionen eine mystische Bedeutung zuteil.

So ist das Kraut in einigen griechisch-orthodoxen Gemeinden Bestandteil des Weihwassers: Der Sage nach sind nach der Auferstehung vor dem leeren Grab Christi Basilikumpflanzen gewachsen.

Basilikumbüschel an der Haustür sollen böse Geister abwenden (Tunesien) und auch in Fragen der Liebe wird dem Kraut Wirksamkeit zugesprochen: Ein Topf Basilikum auf dem Fensterbrett lockt Liebhaber an (Italien) und ein Zweiglein in der Tasche lässt erkaltete Zuneigung neu entflammen (Mexiko).

Die gesunde Wirkung begründet sich in den Bestandteilen Eugenol und Estragol im ätherischen Öl.

Basilikum wirkt krampflösend und verdauungsfördernd.

Im Garten ist Basilikum eine Diva: Wenn es endlich warm genug für Aussaat und Anzucht ist (nicht vor den Eisheiligen) und die ersten zarten Pflänzchen sprießen, kommt garantiert über Nacht eine Schnecke angekrochen und lässt von den mühsam gezogenen Sprösslingen nur noch in der Morgensonne silbrig glänzende Stängel übrig.

Ein kleiner Trost: Man muss nicht in die Giftkiste greifen; Basilikum lässt sich sehr gut schneckensicher im Topf oder Balkonkasten kultivieren.

Man nimmt ein Gemisch aus Aussaat-und Gartenerde und sät die Pflanze aus oder setzt Stecklinge ein. Dazu lässt man Triebspitzen im Wasserglas Wurzeln ziehen.

Im Unterschied zu vielen anderen Kräutern mag Basilikum auch eine regelmäßige Düngergabe.

20160726 112622kl

Zum Abschluss noch ein Rezept für ein leckeres Gericht mit Basilikum:

Pfannkuchen mit Basilikum und Tomaten

3 Eier mit 250ml Milch, wenig Salz und 100g Mehl verquirlen und 3 EL weiche Butter unterrühren.

2-3 El in Streifen geschnittene Basilikumblätter unterheben und den Teig portionsweise in wenig Olivenöl ausbacken.

400g Cocktailtomaten mit der Schnittfläche nach unten in heißem Olivenöl anbraten und pfeffern.

Die Pfannkuchen mit den Tomaten, einigen Basilikumblättchen und mit frisch geriebenem Parmesankäse bestreut servieren.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und guten Appetit!

Sie möchten uns etwas mitteilen?






Suchen & Finden